Der Winter bringt Opfer hervor und Hunden sind leider keine Ausnahme

Winter in Rumänien mit seinen schweren Schneestürmen sind extrem kalt, mit Temperaturen von -30 °C (-22 °F) in der Nacht und manchmal sogar am Tag. Immer wenn das passiert, kommt alles, auch der Verkehr, zum kompletten Stillstand. Das erschwert es uns, die Tierheime mit Futter und Medizin zu versorgen. Das Team ist dazu gezwungen, zu Fuß zu den Tierheimen zu laufen, die sich auf einem offenen, öden Feld befinden. Gegen den Schneesturm anzukämpfen ist eine echte Herausforderung, du hast das Gefühl, dass du keinen Schritt nach vorne machst und du Gefahr läufst, einfach umzufallen und im Schnee zu sterben, sobald deine Beine erstarren. Dein Gesicht ist komplett rot, es tut weh, jedes Mal, wenn du das Gefühl des wehenden Windes spürst. Du kannst noch nicht einmal blinzeln, weil sich Eiskristalle rund um deine Augen bilden. Du kannst einfach nicht sehen wohin du trittst, während du in einem Meter hohen Schnee gehst.

Das ROLDA-Tierheim ist in den Wintermonaten regelmäßig zugeschneit. Dieses Bild haben wir im Winter 2016/2017 aufgenommen; Foto: ROLDA

So sieht es aus, wenn das ROLDA-Team die Hunde in den Tierheimen erreicht – an jedem Wintermorgen. An Sonntagen, an Feiertagen, an Weihnachten…unsere Priorität ist es auch an diesen Tagen, wie an jedem anderen Tag im Jahr, sich um die Fellnasen zu kümmern, die wir in unsere Obhut aufgenommen haben.

Überall liegt in den meisten Fällen immens viel Schnee auf dem Gelände. Sobald neuer Schnee gefallen ist, fängt das Team auch an Heiligabend an, sich einen Weg freizuschaufeln, damit sie jeden einzelnen Zwinger erreichen können. Den ganzen Schnee und Eis von 600 Metern Weg wegzuschaffen ist eine erschöpfende und schweißtreibende Arbeit. Aber wir müssen das tun, damit wir nach dem Wohlbefinden jedes einzelnen Hundes schauen konnen.

Wenn wir das Gehege öffnen, hoffen wir inständig, dass alle Hunde am Leben sind und es keine Kämpfe untereinander während der Nacht gegeben hat. Denn viele Hunde reagieren verstört, weil sie früher schlecht behandelt wurden und Ärger in diesen Situationen aufflammen kann. Falls das der Fall ist, untersuchen wir die Hunde nach Wunden, die versorgt werden müssen.

Nach den vielen Jahren kann das erfahrene Team Notfälle erkennen, indem sie jedem Hunden in die Augen schaut und ihre Körpersprache wahrnimmt.

„Eine meiner größten Ängste ist es, dass der Tag kommen wir, an dem ich nicht länger in der Lage bin, die Hunde zu füttern. Es sind nicht einfach nur einer oder zehn…das hätte ich ja noch im Griff. Es sind 650-700 Fellnasen, alles wunderschöne, liebe und besondere Tiere, die auf der Suche nach Aufmerksamkeit, Liebe und guter Pflege sind, nachdem sie ein Leben lang auf der Straße gelitten haben. Sie verlassen sich auf mich und ich würde eher sterben, als dass sie wieder leiden müssen. Ich habe jedem dieser Tiere am Tag ihrer Ankunft in unseren Tierheimen ein Versprechen gegeben, dass niemand ihnen jemals wieder weh tun wird. Hilf mir dabei, dieses Versprechen zu halten!“, erklärte Dana Costin, Gründer von ROLDA.

Bevor der Winter kommt, in einer Zeit, in der sich die Natur am meisten verändert, möchte ich euch um eure Hilfe bitten. Wir müssen so viele Vorräte an proteinreichem Futter aufbringen, das für hunderte Hunde, die von uns abhängig sind, ausreicht. Darüber hinaus appellieren wir an deine Großzügigkeit, Extrarationen an Futter zu spenden für die armen Tiere in den Dörfern und den Rudeln auf dem Industriegebiet, das sich in unserer Nähe befindet.

Die Hunde auf dem industriellen Gelände sind mager, haben innere Parasiten, Hautprobleme und andere gesundheitliche Schäden. Sie fallen dem kommenden Winter als erstes zum Opfer.

Spende eine Portion Hundefutter, über den sicheren Online-Dienst PayPal:

Spende jetzt

Jeder Dollar oder Euro stellt eine nahrhafte Hundemahlzeit dar. Spende 1 Dollar (oder Euro oder Schweizer Franken), um 1 Hund 1 Mahlzeit zu liefern.

Schließe dich den ROLDA-Foodraisern an und hilf dabei mit, unsere Futtervorräte für die Hunde zu sichern bevor das Wetter sich dramatisch verschlechtert. Wir haben uns kein Endziel für die Futter-Kampagne gesetzt, aber alles, was übrig bleibt, wird in die Weihnachtskampagne einfließen, auf die all unsere Unterstützer warten.

Jedes kleine bisschen zählt. Es gibt keine kleinen Spenden, denn selbst 1 Dollar, Euro, etc. ernährt einen Hund einmalig…und für diesen einen Hund macht deine Spende einen großen Unterschied!

Dein Name und die Anzahl der von dir gesponserten Mahlzeiten wird hier unten dargestellt, es sei denn, du möchtest anonym bleiben. Die Liste wird kontinuierlich weitergeführt und auch für die Weihnachtsaktion fortgesetzt.

„Dieses Jahr war sehr herausfordernd für mich und die ROLDA-Organisation. Der Stress und die Sorgen waren in diesem Jahr immens hoch, aber nur Feiglinge würden deshalb aufgeben. Kurz bevor das große Tierheim eröffnet wurde, fragte mich ein örtlicher VIP, ob ich mir der Konsequenzen und der großen Menge an Arbeit bewusst sei, der ich mich für die kommenden Jahre verpflichtete. Ich habe niemals gezögert oder meine Entscheidung bereut. Es ist eine wertvolle Lektion im Leben, die ich während der Arbeit mit den Tieren und während meiner Charity-Zeit gelernt habe. Ich bin vor allem dankbar, dass ich jedes Jahr bewerkstelligen kann. Ein Grund ist die Hilfe von vielen Unterstützern und Freunden, die ROLDA unterstützen. Vielen Dank, dass sich mir die Möglichkeit eröffnet hat. Bitte helft mir, die vielen Tiere gemeinsam zu ernähren“, schließt Dana ab.